Ariodante

Marie-Lena Kaiser

Ariodante

Fr 17 | 05
20.00 h

Köln
TanzFaktur

„Ariodante“ malt ein Tableau zwischen Sarkasmus und Widerstand, das Stück rebelliert gegen die Ästhetik des Unbestimmten und mokiert sich über all die tacit knowledge, mit der nicht nur der zeitgenössische Tanz sich umnebelt“, beschreibt der Tanzwissenschaftler Franz Anton Cramer das erste abendfüllende Stück von Marie-Lena Kaiser. Humorvoll setzen sich darin die Performer*innen mit dem künstlerischen Schaffensprozess auseinander und stellen immer wieder auch die eigene Rolle in Frage. Dabei entwickelt sich eine Suchbewegung, die zum Teil mehr Fragen aufwirft als Antworten bietet, zum Dauerzustand.

Die in Essen ansässige Choreografin Marie-Lena Kaiser schloss 2016 ihr Studium an der Folkwang Universität der Künste ab und arbeitet seitdem als freischaffende Choreografin und Performerin. 2018 erhielt sie das Pina Bausch Fellowship für Tanz und Choreografie und arbeitete im Rahmen des Stipendiums mit dem mosambikanischen Tänzer und Choreografen Horácio Macuácua zusammen.

Website | Trailer | Facebook |

CHOREOGRAFIE: Marie-Lena Kaiser / PERFORMANCE: Enis Turan, Clemence Dieny, Ying Yun Chen, Aaron Samuel Davis / MUSIK: Friedemann Brennecke / KOSTÜM/BÜHNE: Noemi Baumblatt / DRAMATURGIE: Leonie Burgmer

Produktion

Marie-Lena Kaiser

Koproduktion

Maschinenhaus Essen

Gefördert durch

Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW, Individuelle Künstlerinnen- und Künstlerförderung (IKF), einem Projekt der ecce GmbH, Kulturbüro der Stadt Essen, NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste

Unterstützt durch

Folkwang Universität der Künste, Maschinenhaus Essen